Sola 2014 in Unterbach (BE)

Bildergalerien


Zäme Download (PDF)


Lagerdraht

23.07.2014 | Diktatur
Bereits am Zmorgen wurde klar, was uns heute blüht. Ein bösartiger Diktator namens «Muhamar al Göggi» übernahm kurzerhand die Schar. Das morgendliche Trainingscamp, dass uns zu besseren Bürgern machen sollte, überstanden wir ohne Probleme. Zur Unterhaltung forderte der Diktator am Nachmittag ein Theater und einen Marsch. Da uns die Diktatur endgültig zum Halse stand, entschlossen wir uns am Abend, mit Kampf und Herz den Diktator zu stürzen.
21.07.2014 | Naturforscher
Leider fiel unsere eintägige Wanderung ins Wasser. Deshalb hatten wir ein Spezialprogramm: ein Radioquiz, das von verschiedenen Gruppen gelöst wurde. Am Nachmittag hatten wir unseren Sportblock. Dieser beinhaltete Sportdisziplinen wie Fussball, Volleyball und das brutische Bulldog. Nach dieser Anstrengung gönnten wir uns eine grosse Schaumparty. Den Tag schlossen wir schlussendlich mit einem gemütlichen Wellnessabend ab.
20.07.2014 | Besuchstag | Piraten
Der heutige Lagertag war ein ganz besonderer. Jeweils in der Halbzeit des Lagers empfangen wir unsere Eltern bei uns im Lagerhaus. Das heutige Tagesthema «Pirat» wurde darum in kreativer Weise aufgenommen, und so durften wir eine grosse Crew von jungen und alten Piraten bei uns empfangen. Nach einer Verfolgungsjagd mit einem Piraten, welcher unsere Schatztruhe «stibitzt» hatte, liessen wir den Tag bei ausgefallenen Sketches ausklingen.
19.07.2014 | Cowboys und Indianer
Am Morgen wurden Jungwächtler und Blauringmädchen getrennt geweckt, danach gab es ein spezielles Programm für beide Geschlechter. Die Frauen schminkten sich und tanzten, die Männer stauten einen Bach, schossen mit Pfeilen, assen über einem Feuer und machten noch vieles mehr. Gegen Abend wurde dann das Lagerareal besuchstagfertig gemacht. Danach kamen ehemalige Leiter und führten ein tolles eigenes Programm auf.
18.07.2014 | Mittelalter / Amerika
Typisch Mittelalter ist, wie man sagt, neben einer Burg-Magt natürlich eine Hexenjagd. Die Hexe wollte davon rennen, man konnte dass aber erkennen und sie musste brennen. Beim Nachmittagsspiel wollten wir viel und Indien war unser Ziel. Zusammen mit Kolumbus, fassten wir den Beschluss: wir nehmen ein Schiff, kein Bus. Statt in Indien zu landen war es der neue Kontinent Amerika, den wir vorfanden. Wir trafen auch noch Sitting Bull er sass da in seinem Häuptlings-Stuhl.
16.07.2014 | Wikinger
Aufgeteilt in drei Wikingerstämme verbrachten wir den Vormittag um unsere Dörfer aufzubauen und gemeinsam auf dem Feuer Hörnli zu machen. Die dreiköpfige Wikinger-Jury bewertete die Stämme nach Unterkunft, den Schiffen und der Schatztruhe. Am Nachmittag gab es ein Sportturnier, bei dem die Stämme im Fussball, Volleyball, dem Wikingerspiel, Federball und Pfeilbogenschiessen Gold für Eroberungen beim Strategiespiel des Abendprogramms verdienen konnten.
15.07.2014 | Einrichten des Lagerhauses | Ägypten
Am heutigen Morgen wurde die Schar von einem Neanderthalmann geweckt. Nach dem Frühstück ging unser Urzeitmensch durch unser Portal. Plötzlich stand Tuten Chamun vor uns da. Er erklärte uns das Ägyptergame und so verbrachten wir den Morgen. Das Mittagessen war top, ein Dank an die Küche. Da wir erst am Montag unsere Häuser bezogen, ging es am Nachmittag ums Einrichten. Wir machten es uns richtig gemütlich. Am Abend wählten wir einen neuen Pharao.
14.07.2014 | 2tägige Wanderung Teil 2 | Jäger und Sammler
Nach einer ruhigen Übernachtung auf Stroh in der Höhle nahe von Oberried, zogen wir weiter mit dem Ziel, im Affenwald nahe Brienz sesshaft zu werden. Auf unserer Wanderung über Hängebrücken und dem wunderschönen Brienzersee entlang kamen wir beim Freiluftmuseum Ballenberg vorbei. Nach der Ankunft durften alle Lagerteilnehmer ihre neue Unterkunft bestaunen und sich dort einleben.
13.07.2014 | Anreise und 2tägige Wanderung Teil 1 | Neanderthalmann
Als Neanderthaler verkleidet, startet die JuBla ihre Zeitreise nach vorne. Vor der Abreise besuchten wir den Gottesdienst. Per Zug reisten wir nach Niederried bei Interlaken. Unsere Schar marschierte durch die Berner Wildnis auf der Suche nach einer Höhle. Doch unsere Kundschafter fanden in der ersten ein Mamut vor. So zogen wir weiter und wurden fündig in einer Höhle voller Stroh. Wir machten ein Feuer und richteten die Höhle ein. Am Abend konnten wir den Fussball-WM-Final schauen.
17.04.2014 | Griechische Götter
Heute gingen wir ins Reich der Römer. Am Morgen führten wir eine Olympiade durch mit vielen verschiedenen Sportarten. Es gab Disziplinen wie zum Beispiel Speerwerfen oder Weitsprung. Am Nachmittag gab es ein Geländespiel, um ein Codewort herauszufinden. Am Abend machten die Gruppen verschiedene Sachen und hatten Spass mit ihren Leitern.