28.06.2022 - 1997 Les Rochats (VD)

Lagerdraht

AbreiseWeiter lesen...

Heute ist der letzte Lagertag für Globi und die JuBla Menznau. Globi wird uns heute verlassen und weiterziehen. Er begleitet uns zu Fuss bis zum Bahnhof in Alpnachstad, wo wir noch gemeinsam Mittag essen. Mit dem Zug fahren wir dann zurück nach Menznau. Glücklich und erschöpft schauen wir auf zwei tolle Lagerwochen zurück. Nach der Kirche am Abend verabschieden sich die Kinder von den Leitern.

Globis toller TagWeiter lesen...

Der letzte ganze Lagertag startete mit sportlichen Aufgaben bei denen man Punkte sammeln musste. Die Gewinnergruppe durfte sich danach aussuchen was im Lagerhaus sie putzen möchten. Das Haus musste nähmlich für die Abreise vorbereitet werden. Den letzten Abend feierten alle zusammen in der Disco im Lagerhaus. Es wurde getanzt, gespielt und alle waren zufrieden.

Globi wird DetektivWeiter lesen...

Globi will heute als Detektiv einen Goldraub aufklären. Am Morgen lernen die Lagerteilnehmer wie Detektive arbeiten und schauen sich die Goldräuber genauer an. Nach dem Mittag gibt es ein Geländegame, bei dem die Räuber von Globi und Kindern gejagt werden. Die JuBla Leiter spielen bei diesem Spiel die Räuber. Danach gibt es noch eine Abkühlung im Pool beim Lagerhaus. Am Abend sind Gruppenstunden.

Globi kann allesWeiter lesen...

Das heutige Tagesziel lautete Globine zu beeindrucken. Der Tag wurde von der ältesten Jubla Gruppe geleitet. Durch die verschiedenen Sportaktivitäten trainierten die Kinder und Globi sehr hart. Doch das reichte noch lange nicht aus. Am Nachmittag beeindruckten Globi und die Kinder, Globine mit ihren selbstgebauten Autos. Am Abend fand ein Casino-Abend statt, wo er Globine erneut beeindruckte.

Der Globi bei der GymratWeiter lesen...

Heute ist ein besonderer Tag für unsere jüngsten 4 JuBla Leiter und Leiterinnen. Sie werden durch die Leitertaufe offiziell ins Leitungsteam der JuBla Menznau aufgenommen. Den ganzen Tag über müssen sie verschiedene Challenges meistern und gegen die Jublaschaar antreten. Am Morgen wurden die Neuleiter von den Kindern angemalt und dekoriert und mussten dann den ganzen Tag so unterwegs sein.

Globi ufem Fantastische UsflogWeiter lesen...

Globi ist motiviert, noch mehr vom schönen Alpnach am See zu sehen. Er hat keine Geduld auf die JuBla Schaar zu warten und läuft einfach ohne sie los. Natürlich müssen wir Globi suchen, er kann ja nicht alleine unterwegs sein. In zwei Gruppen machen wir uns den ganzen Tag auf die Suche nach Globi und schlussendlich kommt er sogar vor uns im Lagerhaus an. Danach ist er aber gerne wieder mit uns.

Globi und der GoldraubWeiter lesen...

Globi und seine Schar sind heute als Goldräuber unterwegs. Als erstes bauten sie eine Basiscamp, um das gefundene Gold zu verstecken. Die Schar wurde dann am Nachmittag von den Goldräuber überfallen. Für die Kinder der Jubla Menznau gab es eine unruhige Nacht voller Albträume. In diesem Albträumen wurden sie von den Goldräuber zu einem Geisterparcours entführt.

Globi bei dem HöhlenbewohnerWeiter lesen...

Die Jubla-Schar aus Menznau durfte sich heute im kühlen und dreckigen Schlamm abkühlen. Der bekannte «Muddy-Day» lässt sogar zu, das wie immer leckere Mittagessen von Hand herunterzuschlingen. Einen Tag lang schmutzig herumzulaufen darf einfach auch mal sein. Globi hat diesen Tag einmal mehr sehr genossen.

Globi mit der Geschichte des BauensWeiter lesen...

Nach zwei schönen aussichtsreichen Wandertagen von Giswil in Richtung Alpnach durften wir in das Lagerhaus einziehen. Die Kinder verbrachten den heutigen Tag mit Globi beim eigenen Hausbau. Dazu gehörte der Bau selbst, bis zur Einrichtung der Lagerhäuser. Globi bringt den Kindern tagtäglich neues Wissen bei, von Bergkunde bis zu Knotenkunde. Sind wir gespannt, was Globi sonst noch so drauf hat.

Chrüz und QuerWeiter lesen...
Heute ging es ans Aufräumen & Putzen. Mit dem Thema “Chrüz und Quer“ ging es drunter und drüber beim sauber machen und putzen. Nach der strengen Arbeit hatte man sich den “Discoabend“ redlich verdient. Mit Musik & guter Laune beendete man den letzten Lagertag vor der morgigen Abreise.
Jungwacht-/Blauring-TagWeiter lesen...

Am traditionellen Jungwacht-/Blauring-Tag waren die Kinder unterteilt in Jungwacht & Blauring. Bei den Jungwächtlern ging es militärisch zu und her. Morgensport, Liegestützen & erste Kampferfahrungen standen auf dem Programm. Bei der Blauring gestaltete man seine eigenen Kleider & präsentierte diese mit einer kleinen Performance auf dem Laufsteg.

Am abend liess jede Gruppe den Tag ausklingen mit induviduellen Gruppenstunden.

Aliens on TourWeiter lesen...
Nach einer schaurigen Geisternacht machten wir uns auf die Reise nach dem verlorenen Markus. Mit dem Thema «Aliens on Tour» wanderten wir von 11 Uhr bis 17 Uhr durch die bündnerische Landschaft. Der strenge Wandertag wurde am Abend mit gemütlichem Lagerprogramm abgeschlossen.
OlympiadeWeiter lesen...
Heute waren alle Teilnehmer aufs Ganze gefordert. Die «Olympiade» stand vor der Tür. In vier verschiedenen Gruppen bastelten wir Verkleidungen California region phone , Fahnen und schminkten uns. Mit wilden Kampftänzen schüchterten sich die Teilnehmer gegenseitig ein, um sich am Abend für das Geländespiel eine möglichst gute Ausgangsposition zu verschaffen.
BesuchstagWeiter lesen...
Heute war der Besuchstag für die Eltern. Alles drehte sich rund um das Thema: “Jubla TV, völlig dörezappt“. Am morgen wurden die Kinder in verschiedenen Posten zu richtigen Schauspielern ausgebildet. Um 11 Uhr kam der Car mit den Eltern an. Nach dem Mittagessen hielt der Scharleiter eine Rede und die Eltern verabschiedeten sich nach einem feinen Dessert. Am restlichen Tag bereiteten sich die Kinder in Gruppen für den “Super 10-Kampf“ vor.
HogwartsWeiter lesen...
Heute Morgen konnten wir eine Stunde länger schlafen, da unsere Küche zum Brönsch lud. Danach ging es darum in einem Postenlauf möglichst viele Punkte zu sammeln, um diese dann am Nachmittag einlösen zu können. Denn da wurde geputzt, dass sich das Lagerhaus am Besuchstag von seiner besten Seite zeigt. Der Abend wurde mit einem actionreichen Geländespiel abgeschlossen. Müde, zufrieden und gut vorbereitet auf den Besuchstag gingen wir schlafen.
Helden wie wirWeiter lesen...

Ein bisschen wie ein "Säuli" zu sein wird sicher nicht schaden, dachten sich die Leiter heute. Am Morgen wurden fleissig Camps gebaut, um das einmal mehr sensationelle Mittagessen auch im Schatten geniessen zu können. Am Nachmittag konnten sich dann unsere Kinder "Säuli-Like" im Schlamm wälzen oder über Seifenrutschen den Hang hinunter gleiten. Da es ein bisschen regnete, passte das Wetter optimal zum Tag. Am Abend hiess es dann "Tut er‘s oder tut er‘s nicht".

ohne Reis kein PreisWeiter lesen...

Heute hat es uns nach China verschlagen. Die Kinder wurden am Morgen sofort in Arbeitsfabriken eingeteilt. In den Fabriken wurden Essstäbchen für das Mittagessen produziert. Nach diesem etwas umständlichen Essen haben die Kinder Sportarten aus China kennengelernt. Zum Abschluss des Tages, haben die Leiter einen Sketch über China aufgeführt.

do-re-mi-fa-so-la-ju-bla.Weiter lesen...

Am Morgen stand eine Schnitzeljagd auf dem Programm. Durch das Absolvieren der verschiedenen Aufgaben in Gruppen konnten die Koordinaten herausgefunden werden, die ans Ziel führten. Beim Zielort fanden die Kinder Bilder mit Instrumenten. Am Abend wurde ein Tanz einstudiert und vorgeführt. Das Instrument, das Sie am Morgen ausgewählt hatten, musste beim Tanz eingesetzt werden. Das Nachmittagsprogramm bestand aus induviduellen Gruppenstunden.

Mer eroberit d’WältWeiter lesen...
Nach der Wanderung hiess es das Lagerhaus und die Umgebung zu verschönern. Das wurde ganz nach dem Motto Best of Jubla Menznau gemacht. Das Material zum Aufstellen mussten die Kinder am Morgen bei einem Postenlauf erkämpfen. Daraus wurde unter anderem ein Goal gebaut und natürlich durfte das obligatorische Wc-Büchlein nicht fehlen. Am Abend mussten die Kinder in Gruppen einen Sketch einüben und einander vorführen.
2-Tägig WanderungWeiter lesen...
Go West hiess es auch heute. Nach einer relativ kühlen Nacht im Zelt oder unter freiem Himmel, ging es am Morgen wieder zu Fuss weiter Richtung Lagerhaus. Die atemberaubende Aussicht und eine Hängebrücke entschädigten unsere Anstrengungen auf der Wanderung definitiv. Mit einem feinen Kuchen begrüsste uns dann die Küchencrew im Lagerhaus. Nachdem alle eingerichtet waren, stand am Abend noch ein wohlverdientes Wellnessprogramm auf dem Plan.
AnreiseWeiter lesen...
Mit dem Besuch des Gottesdienst als Cowboys hat unser Abenteuer begonnen. Mit dem Car machten wir uns auf in Richtung Graubünden. Vor unserem Ziel verliessen wir unser Reisegefährt und marschierten die restlichen Kilometer zu Fuss. Am Abend wurde grilliert, gesungen und gelacht, bis wir unter dem Sternenhimmel einschliefen.
Telegramm 03.08.2018Weiter lesen...

Ankunft Menznau, Rickenparkplatz ca 13.30 Uhr.

Telegramm 03.08.2018Weiter lesen...

Der heutige Tag verbrachten wir mit dem Putzen von allen Lagerhäusern. Nachdem alles blitzblank sauber war, spielten wir in der ganzen Schar viele lustige Hosensackspiele. Der letzte Abend verbrachten wir gemütlich.

Telegramm vom 02.08.2018Weiter lesen...
Auch heute durften wir wieder einen supertollen Tag erleben. Am Morgen absolvierten die Kinder in vier Gruppen Posten, um Gegenstände zu gewinnen. Mit diesen Gegenständen bauten sie sich anschliessend ein eigenes Camp auf. Am Nachmittag spielten wir gemeinsam ein Geländespiel im Camp. Da kamen alle Kinder und Leiter ins Schwitzen.
Telegramm vom 30.07.2018Weiter lesen...

Nach der Wanderung verbrachten wir die Nacht unter dem freien Sternenhimmel. Um 3.30 Uhr wurden wir von den Todessern verjagt und mussten plötzlich aufbrechen. Im Lagerhaus angekommen konnten wir uns von der anstregenden Wanderung erholen. Am Nachmittag hatte jede Gruppe ein individuelles Programm.

Telegramm vom 29.07.2018Weiter lesen...

Heute hatten wir Besuch von unseren Verwandten und Bekannten. Am Morgen bereiteten wir für diese verschiedene Sketche vor, welche wir am Nachmittag vorführten. Als wir uns vom Besuch verabschiedeten, packten wir den Rucksack und machten uns auf den Weg zur zweitägigen Wanderung.

Telegramm vom 28.07.18Weiter lesen...

Nach der gestrigen Geisternacht durften wir am Vormittag bis um 9:30 Uhr ausschlafen. Aufgrund des eher durchzogenem Wetter wurde das legendäre Radiofragespiel durchgeführt. Am Nachmittag hat uns der Hausabwart Finch dazu ausgerufen, unser Hogwarts blitzeblank zu putzen. Schliesslich wollen wir auch einen guten Eindruck bei den Eltern für den morgigen Besuchstag hinterlassen. Wir freuen uns auf euch!

Telegramm vom 27.07.18Weiter lesen...

Das Trimagische-Turnier startete in die zweite Runde. Von unserem Hauself Dobby wurde die Küche verzaubert. Zum Morgenessen gab es bereits ein Risotto, am Mittag Fisch und am Abend das Morgenessen. Nachdem die Zauberschüler die Pioniertechnik, Kartenkunde und den Aufbau eines Biwak lernten, wurde am Nachmittag das Geländespiel für den Gewinn des heissbegehrten Feuerkelch gespielt. In der Nacht auf Samstag fand zudem noch die magische Geisternacht statt.

Telegramm vom 26.07.18Weiter lesen...
Heute wurde der erste Teil des Trimagischen Turniers gespielt, das sich über 2 Tage erstreckt. Die Zauberschüler bauten am Morgen ihre Basis und am Nachmittag startete das Turnier. Unter Zeitdruck mussten die Kinder knifflige Aufgaben lösen um sich eine gute Ausgangslage für den Gewinn des heissbegehrten Feuerkelchs zu schaffen. Später wurden die Jungwächtler von den Blauring mit einer speziellen Wasserschlacht überrascht.
Telegramm vom 25.07.2018Weiter lesen...
Heute Morgen wurde unser lieber Hagrid entführt. Die Kinder mussten verschiedene Aufgaben lösen, um Kräuter zu erhalten, mit denen man einen Leistung stärkenden Zaubertrank herstellen kann. Mit der Hilfe des Zaubertrankes konnten die Kinder das Gefängnis aufbrechen und Hagrid befreien.
Telegramm vom 24.07.2018Weiter lesen...

Bei sommerlichen Temperaturen haben wir unser Klein-Hogwarts eingerichtet und verziert. Neben einen Ping-Pong Tisch haben wir auch das Pool aufgestellt und uns eine Chill-Lounge gebaut. Nach dem sportlichen Nachmittagsprogramm haben die Kinder einen grossen Zauberstab gebastelt, welcher am Abend vorgestellt und bewertet wurde. Was wird uns wohl Morgen im magischen Hogwarts erwarten?

Telegramm vom 23.07.2018Weiter lesen...
Hogwarts wurde heute Morgen von Magiern und Hexen mit dunklen Kräften eingenommen. Die gerade frisch angekommenen Schüler mussten über Stock und Stein flüchten und konnten sich in Lungern wieder stärken und bereit machen für den Kampf, um das Lagerhaus wieder zurück zu gewinnen. Die Magier waren jedoch hartnäckig und so lieferten sich die zwei Seiten einen erbitterten Kampf um Hogwarts. Zusammen schafften es die Kinder, die Magier zu vertreiben.
Telegramm vom 22.07.2018Weiter lesen...
Das lange Warten hat endlich ein Ende. Pünktlich um 12.00 Uhr reiste unsere Zauberschule vom Gleis 9 3/4 mit dem Hogwartsexpress Richtung Hasliberg. Dumbledor teilte den neuen Schülern mit, wie man sich in einer Zauberschule verhalten sollte. Danach wurden die Kinder vom sprechenden Hut in die verschiedenen Häuser eingeteilt und bastelten dort ihre Gruppenuniform. Wir freuen uns auf ein tolles Lager mit vielen magischen Momenten!
Putzteufel, Sportskanone und Partymacher (Ohne Fleiss kein Preis)Weiter lesen...
 Nun ist das SoLa 2017 in Marmorera schon bald Geschichte. Der grosse Putztag fand statt, und das Abräumen des Lagerplatzes stand auf dem Programm. Zur Abwechslung gab es am Morgen einen Sportblock. Es wurden verschiedene Tänze aufgeführt, welche von einer Jury bewertet wurden. Am Abend durften die Kinder die Disco besuchen. Mit der Musik von unserem DJ «SamuL» konnten die Teilnehmer den letzten Abend im Lager noch einmal so richtig geniessen. Michigan region phone
Letzte GerichtsverhandlungWeiter lesen...
 Am Morgen gab es einen sportlichen Wettkampf mit verschiedenen Games wie etwa Rugby oder Seilziehen. Die Spiele wurden von der Gruppe Unterdorf gewonnen. Am Nachmittag fanden Gruppenstunden statt, welche jede Gruppe frei gestalten konnte. Es wurde unter anderem der Stausee erforscht. Nach dem Abendessen gab es ein Quiz über diejenigen Leiter, welche aus der Schar austreten. Die Ankunft in Menznau am Samstag wird um ca. 16.00 Uhr erwartet.
SöilitagWeiter lesen...
 In unserem Lagerhaus ist ein Virus ausgebrochen. Diejenigen Leiter, welche noch nicht angesteckt worden sind, erschienen mit Schutzanzügen zum Frühstück. Leider hat es nicht genügend Anzüge, und die Kinder mussten sich die Anzüge in ekligen Wettkämpfen erarbeiten. Gleichzeitig fand die traditionelle Neuleitertaufe statt. Am Abend wurden die Teilnehmer durch unsere Ärztin geheilt. Der Virus wurde besiegt und der Tag mit einer gründlichen Dusche beendet.
Meitschi Buebe TagWeiter lesen...
An dem heutigen Tag wurden die Kids mal ganz anders geweckt, nämlich von der ältesten Blauringgruppe. Sie durften diesen Tag planen, und so konnten sich die Leiter eine Auszeit nehmen. Der Tag startete mit einem Wettkampf zwischen vier Gefängnisgangs. Der Nachmittag ging weiter mit einem Geländespiel, und am Abend haben sie ihren eigenen Gangsong erfunden, der mit Gitarre begleitet wurde.
1-tägig WanderungWeiter lesen...
Nach dem Frühstück wurden die Leiter von den Häftlingen gefesselt und konnten nach langer Vorbereitung aus dem Gefängnis ausbrechen. Mit einigen Verbündeten Wärter, flüchteten sie mit einer Wanderung über den Kanonensattel. Durch einen Verrat konnten die Häftlinge aber wieder eingefangen werden. Am Abend fand ein Wellnessprogramm statt und die Leiter führten einen Sketsch vor.
BesuchstagWeiter lesen...
Morgens wurden verschiedene Posten absolviert, um die Häftlinge auf einen möglichen Ausbruch aus dem Gefängnis vorzubereiten. Schon bald trafen die Eltern zum Besuchstag ein und konnten sich mit den Kindern austauschen. Ein Besucher brachte eine in einem Kuchen eingebackene Feile mit. Nach dem Mittagessen stellten sich die Leiter vor und sorgten für Unterhaltung. Danach hiess es bereits wieder Abschied nehmen. Am Abend fand ein Geländespiel statt.
Putzen mit GianluigiWeiter lesen...
Da Morgen der Besuchstag ist, ist heute der Putztag. Am Morgen mussten die Kinder an verschiedenen Posten sport treiben. Am Nachmittag war das Putzen des Lagerhauses dran. Am Abend gab es Sketches der Leiter und die Kinder bauten ein Dosentelefon durchs ganze Lagerhaus.
Dreiecks SekteWeiter lesen...
In der Nacht auf heute war unsere traditionelle Geisternacht, in der die Kinder durch den Wald laufen mussten und die Leiter sie erschrecken durften. Der heutige Tag drehte sich um eine Sekte, die alle Kinder dazu bringen wollte, zu ihnen zu konvertieren. Am Morgen gab es eine Schnitzeljagd, und am Nachmittag gab es ein Turnier mit Dreiecksspielen. Gegen Abend hatten alle Gruppen eine Gruppenstunde.
Gefängnis-KurseWeiter lesen...
Heute Morgen gab es eine kleine Wanderung zum Staudamm, der etwa 30 Minuten von unserem Lagerhaus entfernt ist. Es war aber nur ein kurzer Aufenthalt, da alle Kinder noch ein Werbesketch für Marmorera planen und vorführen mussten. Am Nachmittag mussten die Kinder verschiedene Posten und deren Aufgaben absolvieren. Am Abend folgte ein Hürdenlauf durch unser Lagerhaus Michigan region phone , und zwischen dem Rennen gab es kurze Sport- oder Denkaufgaben.
Verkehrte WeltWeiter lesen...
Heute war der Jungwacht/Blauring-Tag angesagt, und darum wurden die Jungwächtler schon vor dem Frühstück geweckt, um Sport zu treiben. Dann kam auch schon das richtige Morgenprogramm. Die Jungwächtler und Blauringler haben dieses Jahr Rollen getauscht, das heisst für Mädchen Rekrutenschule und für die Jungs ein Wellnessprogramm. Am Nachmittag gab es Minigames: Jungwacht gegen Blauring. Beim Abendprogramm mussten die Kinder ein Sketch planen und vorführen.
EinrichtenWeiter lesen...
Nach dem Aufweckprogramm unseres Radiomoderators gab’s Frühstück und die Verkündigung des heutigen Programms. Am Morgen machten wir ein Geländespiel mit einer Rangverkündigung nach dem Mittagessen. Das Nachmittagsprogramm waren der Aufbau und die Dekoration des Lagerhauses. Am Abend gab es ein gemütliches Postenspiel.
2-tägige WanderungWeiter lesen...
MARMORERA Am Morgen standen wir nach der Übernachtung auf der 2-tägigen Wanderung auf und assen Frühstück. Danach räumten wir gemeinsam den Zeltplatz auf. Geplant war eigentlich, dass wir zum Lagerhaus wandern, aufgrund des starken Regens wurden wir mit Autos zum Haus gefahren. Als wir angekommen waren, gab es Mittagessen und am Nachmittag lernten Leiter und Kinder sich bei einem Spiel besser kennen. Das Abendprogram war ein Radioquiz.
Abreise | Sola-AdeWeiter lesen...
Am letzten Tag vor der Abreise stand das grosse Putzen und Aufräumen des Lagerareals auf dem Programm. Die fleissigste Gruppe konnte einen Preis abräumen. Abends spielten wir das Herzblatt, danach feierte die ganze Schar in der Disco auf ein gelungenes Lager. Wir werden am Samstag, 6. August, um 13.51 am Bahnhof in Menznau ankommen.
Spielspass | toggo.deWeiter lesen...
Am Morgen gelangten die Teilnehmer auf die Website Toggo.de, danach absolvierten sie verschiedene Posten, um möglichst viel Punkte für das Leiterlispiel mit Spongebob und Patrick zu sammeln. Nach dem leckeren Mittagessen ging es weiter mit einem Sportblock. Es wurde ein kleines Fussballturnier veranstaltet, bei welchem die älteste Jungwachtgruppe gewonnen hat. Am Abend gab es eine Schillerstrasse, die für viele Lacher sorgte
Meitschi Buebe Tag | speele.nlWeiter lesen...
Heute besuchten wir die beliebte Spieleseite «spiele.nl». Spiel und Spass stand dabei im Mittelpunkt. Zuerst gab es ein wenig «Morgensport», gefolgt von Geländespielen am Nachmittag. Am Abend gab es kleine «Minigames», in welchen man gegeneinander antrat. Bei diesen konnte man Kraft, Geschicklichkeit und weitere Fähigkeiten unter Beweis stellen.
Geländespiel | pfadi.chWeiter lesen...
Das heutige Tagesthema war Pfadi.ch: Error! – das war definitiv zu viel für unseren JuBla-Computer. Darum mussten sich die Kinder mit einer Firewall gegen den Pfadivirus schützen. Parallel dazu wurden die Neuleiter getauft. Das ganze Lagerareal roch nicht gerade verlockend. Am Nachmittag wurden verschiedene Gruppenstunden durchgeführt. Abends griff uns der Pfadivirus erneut an, doch in einem anstrengenden Nachtgeländespiel besiegten wir ihn endlich.
Wanderung | survivalduo.deWeiter lesen...
Mit wunderschöner Aussicht auf den Brienzersee und den Brünigpass feiern wir den Geburtstag der Schweiz. Wir waren in zwei Gruppen unterwegs, die einen absolvierten eine strenge, die andern eine weniger strenge Wanderung. Nach dem hoch verdienten Abendessen rundeten wir den Abend mit einem Leitersketch und ein paar Feuerwerken ab.
Besuchstag | holidaycheck.comWeiter lesen...
Die Hälfte unseres Sommerlagers, ist bereits Geschichte. So wie jedes Jahr ist heute unser Besuchstag. Alle hatten riesen Freude, Eltern und Bekannte wieder zu sehen. Nach dem feinen Dessert mussten wir unsere angefressenen Kalorien mit einem Zingi- Nachmittag wieder verbrennen. Den Abend schlossen wir mit einem amüsanten Radiogame ab.
Geisternacht | altersheim-weiermatte.chWeiter lesen...
Die Geister von Meiringen haben uns mitten in der Nacht geweckt und uns zu einem gruseligen Abenteuer eingeladen. Am Morgen der nächste Schreck: Die gefürchtete Abwartin und Hausbesitzerin K. E.* verdonnerte uns das ganze Lagerareal blitzblank zu putzen. Am Abend zeigten die Leiter einen selbstgemachten und professionellen Sketch. *Name nur den Lagerteilnehmern bekannt...  
Jungwacht/Blauringtag | militär.ch/instagram.comWeiter lesen...
Heute steht der Jungwacht-/Blauringtag vor der Tür. Während die Jungwächtler ihr Militärcamp aufgebaut haben und sich auf den Kampf gegen den Blauring vorbereiteten, stylte sich der Blauring (schminken, frisieren und einkleiden) und tanzte einen Gruppentanz vor. Am Abend steht Kartenlesen auf dem Programm.
Söilitag | wolesau.chWeiter lesen...
Der Säulitag stand auf dem Programm. Am Vormittag konnten die Kinder Unterstände Bauen um Wolesäue auf dem Lagerareal aufzunehmen. In denen wurde auch gleich gegessen. Am Nachmittag wurden alle wortwörtlich durch den Dreck gezogen. Schlammvolley stand auf dem Programm. Das gibt es nur im Jublalager. Wir wünschen allen viel Spass beim Kleider waschen. Als alle wieder sauber waren wurde der Abend noch in den Jubla Gruppen im kleineren Rahmen bei Gruppenstunden genossen.
1-tägige Wanderung | richi.chWeiter lesen...
Heute besuchte Hermann Schönbächler mit seinem Sohn Richi unser Lager. Hermann zeigte uns auf einer Wanderung die schönen Berge und Flüsse von Kanada. Trotz Regenschauer marschierten wir alle wie Marathonläufer. Nach einer gelungenen Wanderung gab es als Belohnung eine Glace. Nach dem traditionell sensationellen Abendessen zeigten die Kinder in einem Leiterlispiel ihr Können.
swissolympics.chWeiter lesen...
Heute entfachte der legendäre Fackelträger das Olympiafeuer. Die Schar teilte sich in 6 Gruppen auf und kämpfte um die Qualifikation für Olympia. Da Russland Forfait gab, qualifizierten sich alle Teams. Die Schar entschied sich, am Abend das Geld im JuBla-Casino auszugeben.
Einrichten ikea.svWeiter lesen...
Heute kam der Boss von Ikea zu uns ins Lager, wir tobten uns bei einem Postenlauf aus. Am Nachmittag verpassten wir dem Lager den letzten Schliff mit den Ikea-Produkten. Heya Jubla.
Anreise – sbb.chWeiter lesen...
Es ist endlich so weit, dass SoLa 2016 steht vor der Tür!!! Wir hatten einen etwas kuriosen Start. Der Computer unserer Chefin überhitzte, da die "Hobby Stromers" das Ladekabel mit Hilfe Klebestreifen verbindeten. Beim googeln erschien der SBB-Kontrolleur aus dem Computer. Er verkündigt um 11:00 Uhr die Abfahrt. In Meiringen angekommen, bezogen wir unsere Schläge.
Besuchstag | WildschweinjagdWeiter lesen...
Heute war der traditionelle Besuchstag angesagt. Miraculix begrüsste die vielen Besucher und schwelgte anschliessend in seiner Vergangenheit. Die Kinder führten ihren Eltern zu diesem Thema verschiedene Sketch's vor. Am Nachmittag begann die grosse Wildschweinjagd mit dem Ziel ein leckeres Nachtessen zum Troste von Obelix zuzubereiten. Obelix ist immer noch untröstlich nach der gestrigen Affäre zwischen Falballa und Mobiletelefonix.
Putzen | NeuleitertaufeWeiter lesen...
Um 03:00 wurden wir von Psychos geweckt, die uns mitteilten, dass heute die Geisternacht stattfindet. Nach diesem Parcour gab es eine Suppe und die Neuleiter wurden in Glarus abgesetzt. Mit der Aufgabe bis 11:00 wieder im Lagerhaus einzutreffen. Am morgen konnten die Kinder ausschlafen. Als wir erwachten waren die Neuleiter schon wieder im Lagerhaus. Danach mussten sie Aufgaben bewältigen. Am Nachmittag putzen wir das ganze Haus für unseren Besuch morgen.
Schatzsuche | Kampf gegen RömerWeiter lesen...
Am Morgen trainierte das gallische Dorf in verschiedenen Disziplinen um gegen die R?mer antreten zu können. Am Nachmittag forderte Majestix die Römer zu einem Kampf auf. Die Gallier schlugen die Römer in die Flucht und bekamen den wohlverdienten Schatz. Nach dieser Anstrengung gönnten wir uns einen Welnessabend.
Obelix wurde versteinert | die Suche nach FalbalaWeiter lesen...
Am Morgen war Obelix sehr traurig, weil Falballa von Cäeser entführt wurde.Obelix wollte umbedingt von de, Zaubertrank trinken, damit er noch stärker ist und gegen die Römer gewinnen konnte. Leider wurde aber Obelix nicht stärker sondern er wurde versteinert.Danach hatte sich die Schar in Gruppen aufgeteilt, damit sie Waffen und Fahnen basteln konnten um die Römer zu besiegen. Am Nachmittag gab es verschiedene Posten an denen die Schar gegen die Römer angetreten ist. Bei jedem Sieg der Gallier bekammen sie einen Hinweis wo sich Falbala aufhält. Natürlich haben die Gallier die Römer besiegt und konnten Falbala wieder finden. Falballa gab Obelix einen Kuss und er wurde wieder entsteinert.
Detektiv | Suche nach CäesarWeiter lesen...
Zum Morgenessen kam der alte Mann und erzählte uns, dass sein Gebiss von Cäesar geklaut wurde. Der Koch gab uns falsche Informationen über den Aufentaltsort von Cäesar, somit folgten wir den falschen Pfeilen die durch Elm f?hrten. Als wir wieder zum Lagerhaus zur?ck kehrten, hatte der Koch ein schlechtes Gewissen und richtete uns ein feines Mittagessen an. Am Nachmittag machte die Schar verschiedene Posten gegen die Römer, die uns einen Tipp gaben wo sich Cäesar aufhält. Als wir ihn dann fanden, fordete Cäesar uns zu einem Rugby auf. Cäesar und die Römer verloren gegen die Schar. Cäesar konnte seine Niederlage nicht annehmen und forderte die Schar zu kleinen Spielen auf. Er wurde wütend, weil er schon wieder verloren hatte. Er legte das Gebiss hin nahm dafür Falballe und verschwand mit ihr.
Aufstellen | Ein Dorf entstehtWeiter lesen...
Als wir heute Morgen vom (künstlichen) Vogelgezwitscher geweckt wurden, gönnten wir uns ein feines Morgenessen. Danach fingen wir an unser Lagerhaus in eine gallische Welt zu verwandeln. Am Nachmittag nahm Troubadix zusammen mit den Kindern Werbungen und Witze auf, die dann im Radioprogramm während dem Lager ausgestrahlt werden können.
2. Tägige Wanderung | Troubadix nervtWeiter lesen...
Als wir das Gewitter in der Nacht Überstanden hatten, machten wir uns bei Sonnenschein auf die Wanderung. Troubadix ging uns die ganze Zeit auf die Nerven, indem er sang oder uns langweilige Geschichten erzählte. Als wir dann beim Lagerhaus ankamen, fesselten wir Troubadix an einen Baum. Danach bezogen wir das Lagerhaus und richteten unsere Schläge ein.
2. Tägige Wanderung | Obelix landet im ZaubertrankWeiter lesen...
Am Morgen in der Kirche ist der kleine Obelix in den Zaubertrank gefallen. Danach war er gross und stark genug für die anstehende Wanderung. Als sich alle Kinder von ihren Eltern verabschiedet hatten, machten wir uns auf den Weg. Gut angekommen auf dem Zeltplatz, freuen wir uns auf zwei unvergessliche Lagerwochen.
DiktaturWeiter lesen...
Bereits am Zmorgen wurde klar, was uns heute blüht. Ein bösartiger Diktator namens «Muhamar al Göggi» übernahm kurzerhand die Schar. Das morgendliche Trainingscamp, dass uns zu besseren Bürgern machen sollte, überstanden wir ohne Probleme. Zur Unterhaltung forderte der Diktator am Nachmittag ein Theater und einen Marsch. Da uns die Diktatur endgültig zum Halse stand, entschlossen wir uns am Abend, mit Kampf und Herz den Diktator zu stürzen.
NaturforscherWeiter lesen...
Leider fiel unsere eintägige Wanderung ins Wasser. Deshalb hatten wir ein Spezialprogramm: ein Radioquiz, das von verschiedenen Gruppen gelöst wurde. Am Nachmittag hatten wir unseren Sportblock. Dieser beinhaltete Sportdisziplinen wie Fussball, Volleyball und das brutische Bulldog. Nach dieser Anstrengung gönnten wir uns eine grosse Schaumparty. Den Tag schlossen wir schlussendlich mit einem gemütlichen Wellnessabend ab.
Besuchstag | PiratenWeiter lesen...
Der heutige Lagertag war ein ganz besonderer. Jeweils in der Halbzeit des Lagers empfangen wir unsere Eltern bei uns im Lagerhaus. Das heutige Tagesthema «Pirat» wurde darum in kreativer Weise aufgenommen, und so durften wir eine grosse Crew von jungen und alten Piraten bei uns empfangen. Nach einer Verfolgungsjagd mit einem Piraten, welcher unsere Schatztruhe «stibitzt» hatte, liessen wir den Tag bei ausgefallenen Sketches ausklingen.
Cowboys und IndianerWeiter lesen...
Am Morgen wurden Jungwächtler und Blauringmädchen getrennt geweckt, danach gab es ein spezielles Programm für beide Geschlechter. Die Frauen schminkten sich und tanzten, die Männer stauten einen Bach, schossen mit Pfeilen, assen über einem Feuer und machten noch vieles mehr. Gegen Abend wurde dann das Lagerareal besuchstagfertig gemacht. Danach kamen ehemalige Leiter und führten ein tolles eigenes Programm auf.
Mittelalter / AmerikaWeiter lesen...
Typisch Mittelalter ist, wie man sagt, neben einer Burg-Magt natürlich eine Hexenjagd. Die Hexe wollte davon rennen, man konnte dass aber erkennen und sie musste brennen. Beim Nachmittagsspiel wollten wir viel und Indien war unser Ziel. Zusammen mit Kolumbus, fassten wir den Beschluss: wir nehmen ein Schiff, kein Bus. Statt in Indien zu landen war es der neue Kontinent Amerika, den wir vorfanden. Wir trafen auch noch Sitting Bull er sass da in seinem Häuptlings-Stuhl.
WikingerWeiter lesen...
Aufgeteilt in drei Wikingerstämme verbrachten wir den Vormittag um unsere Dörfer aufzubauen und gemeinsam auf dem Feuer Hörnli zu machen. Die dreiköpfige Wikinger-Jury bewertete die Stämme nach Unterkunft, den Schiffen und der Schatztruhe. Am Nachmittag gab es ein Sportturnier, bei dem die Stämme im Fussball, Volleyball, dem Wikingerspiel, Federball und Pfeilbogenschiessen Gold für Eroberungen beim Strategiespiel des Abendprogramms verdienen konnten.
Einrichten des Lagerhauses | ÄgyptenWeiter lesen...
Am heutigen Morgen wurde die Schar von einem Neanderthalmann geweckt. Nach dem Frühstück ging unser Urzeitmensch durch unser Portal. Plötzlich stand Tuten Chamun vor uns da. Er erklärte uns das Ägyptergame und so verbrachten wir den Morgen. Das Mittagessen war top, ein Dank an die Küche. Da wir erst am Montag unsere Häuser bezogen, ging es am Nachmittag ums Einrichten. Wir machten es uns richtig gemütlich. Am Abend wählten wir einen neuen Pharao.
2tägige Wanderung Teil 2 | Jäger und SammlerWeiter lesen...
Nach einer ruhigen Übernachtung auf Stroh in der Höhle nahe von Oberried, zogen wir weiter mit dem Ziel, im Affenwald nahe Brienz sesshaft zu werden. Auf unserer Wanderung über Hängebrücken und dem wunderschönen Brienzersee entlang kamen wir beim Freiluftmuseum Ballenberg vorbei. Nach der Ankunft durften alle Lagerteilnehmer ihre neue Unterkunft bestaunen und sich dort einleben.
Anreise und 2tägige Wanderung Teil 1 | NeanderthalmannWeiter lesen...
Als Neanderthaler verkleidet, startet die JuBla ihre Zeitreise nach vorne. Vor der Abreise besuchten wir den Gottesdienst. Per Zug reisten wir nach Niederried bei Interlaken. Unsere Schar marschierte durch die Berner Wildnis auf der Suche nach einer Höhle. Doch unsere Kundschafter fanden in der ersten ein Mamut vor. So zogen wir weiter und wurden fündig in einer Höhle voller Stroh. Wir machten ein Feuer und richteten die Höhle ein. Am Abend konnten wir den Fussball-WM-Final schauen.
Griechische GötterWeiter lesen...
Heute gingen wir ins Reich der Römer. Am Morgen führten wir eine Olympiade durch mit vielen verschiedenen Sportarten. Es gab Disziplinen wie zum Beispiel Speerwerfen oder Weitsprung. Am Nachmittag gab es ein Geländespiel, um ein Codewort herauszufinden. Am Abend machten die Gruppen verschiedene Sachen und hatten Spass mit ihren Leitern.
Hans wasWeiter lesen...
Heiri
AufräumenWeiter lesen...
Das Lager geht jetzt dem ende zu. Heute hat mit diversen spielen die Aufräumarbeit begonnen. Am Nachmittag haben wir uns noch auf die Abendliche Disco vorbereitet. Nach dem letzten Abendessen im Lager konnte die Disco beginnen. Wir tanzten unter anderem den besentanz, Bolognaise oder Tektonik.. ;-)
High society TagWeiter lesen...
Nachdem unsere kleinen Putzteufel viel zu schnell mit dem aufräumen fertig waren, gab es noch einige Spiele. Für den grossen Abschlussabend gaben alle ihr Bestes. Neben einem Crash Kurs für superreiche putzten sich alle fein raus. Hinweis für die Eltern: Ankunft der Schar am Samstag um 14.50 Uhr in Menznau.
Jungwacht- BlauringtagWeiter lesen...
Heute fand der tratitionelle Jungwacht- und Blauringtag statt. Die Jungwacht wählte das Thema Militär. Sie verbrachten den ganzen Tag im Wald, bauten sich ihre Festungen, bastelten die eigenen Waffen und lernten sich richtig an- und abzumelden. Der Blauring spazierte mit ihren farbigsten Kleidern und den schrägsten Frisuren ins Dorf Meiringen um dort mehr und weniger peinliche Aufgaben zu lösen. Hinweis für die Eltern: Ankunft der Schar am Samstag um 14.50 Uhr in Menznau.
eintägige WanderungWeiter lesen...
Heute hiess es Wandern, Wandern und nochmals Wandern. Dabei liefen wir durch die Aareschlucht und gingen über Stock und Stein. Bei der Rückkehr wurden wir mit Wassermelonen und einigen Wassertropfen empfangen. Nach dem anstrengenden Tag, konnten sich die Kinder am Wellnessabend mit einer Massage, einer neuen Manicure oder einem erfrischenden Drink verwöhnen lassen.
BesuchstagWeiter lesen...
Heute fand der traditionelle Besuchstag statt, alle Kinder konnten ihre Geschwister / Eltern und Grosseltern herzlich begrüssen. Nach dem gemeinsamen Mittagessen führten die Kinder einen spannenden Lagerrückblick vor. Nebenbei konnten die Eltern den Dorfplatz besichtigen. Nach dem schmerzlichen Abschied ging das Programm wie gewohnt weiter. Wir spielten ein Riesenmonopoly und hatten viel Spass dabei. Den Abend genossen wir mit dem legendären Kinofilm „Herr der WC-Börstalis“.
Casino RoyaleWeiter lesen...
Nach dem Morgenessen übten die Kinder einen Sketsch für den Besuchstag ein. Am Nachmittag ging es dann Schlag auf Schlag weiter, die Kinder sowie auch die Leiter putzten was das Zeug hält. Währenddessen kamen die Neuleiter zurück, welche aufgrund ihrer Neuleitertaufe ins Dorf geschickt wurden (angemalt und aneinandergekettet). Am Abend war Casino angesagt und die Kinder durften ihr Spielgeld verspielen. Die Neuleiter durften am Nachmittag noch die Aussicht auf die Autostrasse geniessen.
ErfindungenWeiter lesen...
eute war der „Meitschi /  Buebetag“ bei welchem die ältesten Lagerteilnehmer die Leitung übernahmen.  Den Leitern wurde ihr Frühstück direkt ans Bett gebracht, nachdem sie ausgiebig geschlafen hatten. Nicht nur das Wohl der Leiter war der ältesten Gruppe wichtig sondern auch dies der Kinder. Deshalb vergnügten sie sich am Morgen mit fünf verschiedenen Stafetten bei welchen sie Materialien für das Nachmittagsprogramm sammelten. Während dem Nachmittagsprogramm schlüpften die Kinder in eine Rolle eines Erfinders und durften ihr eigenes multifunktionelles Handy herstellen. Drei  berühmte, hergereiste Erfinder bewerteten am späteren Nachmittag die äusserst kreativen Handys und staunten nicht schlecht. Am Abend wurden verschiedene Sketchs auf amüsante Art und Weise vorgeführt.
GeländespielWeiter lesen...
Der Morgen begann mit einem Geländespiel a la Göggi. Zuerst wurden 6 Gruppen gebildet, welche sich im Wald auf die Suche nach div. Materialien machten. Hierbei konnten auch Leiter gefangen genommen werden, was auch einigen Gruppen gelang. Den Nachmittag verbrachten die Kinder individuell in ihren Gruppen. Manche machten einen Abstecher in die Badi andere wiederum verbrachten den Nachmittag im Jubland. Die Comediegruppe „Schillerstrasse“ war heute Abend bei uns zu besuch.
PennertagWeiter lesen...
Der Aerboicer Mike aus England kam heute Morgen zu uns ins Jubland zu Besuch und zeigte uns sein Aerobictalent. Anschliessend gab es einen sportlichen Postenlauf. Am Morgen wurden die Kinder in verschiedenen Ländern eingeteilt. Mit dieser Gruppeneinteilung studierten die Kinder während des Tages eine Hymne, Präsidentenrede sowie eine Flagge für ihr Land aus. Am Abend repräsentierten dann die Gruppen ihre Länder und beim Sketch kamen noch die super Superhelden zu Besuch.
EinrichtenWeiter lesen...
Nachdem Morgenessen richteten wir unser Jubland auf. Zahlreiche Gebäude wie z.B die Post, Chicorée, Bahnhof etc. wurden aufgebaut. Als wir schlussendlich unser eigenes Dorf genannt Jubland fertig aufgebaut hatten, führten wir einen Wasserposten durch. Während des Tages wurde uns jedoch  bewusst, dass wir einen falschen Häuptling gewählt hatten, darum stellte sich am Abend die Schar gegen ihn. In verschiedenen spielen gelang es uns anschliessend den Häuptling mit seinen letzten verblieben Anhänger zu stürzen.
WanderungWeiter lesen...
Nachdem wir unser Zeltdorf abgeräumt und den Lunch gefasst hatten, begaben wir uns auf die Wanderung. Wir fuhren mit der Gondel Richtung Käserstatt. Von dort aus ging es Richtung Meiringen. Während der Wanderung durften wir zwischen Käserstatt und Lischen den Zwerg Muggenstutz nd seine Freunde kennen lernen. Uns wurde bewusst, dass unser Dorf ohne Häuptling nicht funktioniert. Somit wählten und tauften wir einen Häuptling.
AnreiseWeiter lesen...
Nachdem wir den Kirchlichen Teil und auch Menznau hinter uns liessen ging es richtung Meiringen. Dort suchten wir unseren Zeltplatz auf bei dem man atemberaubende aussichten geniessen konnte. Wir stellten unsere Zelte und richteten uns für das Übernachten ein. Am Abend sangen wir noch JuBla-Songs in einer gemütlichen Runde am Feuer.
SöulitagWeiter lesen...
Am Morgen durften sich die Kinder als kreative Köche versuchen und so ein Menü ohne Lebensmittel aus der Küche kreieren. Von Schnecken am Spiess über menschensgrosse Schweine bis zu einem Schlamm-Schocko-Mousse konnten wir alles probieren. Der Nachmittag wurde im Schlamm und den Essensresten der letzten Woche verbracht, so dass gegen Abend mit Sicherheit jedes Kind wie ein kleines Schweinchen roch. Am Abend bestand die Möglichkeit die eigenen Grenzen mit „Tut es oder tut es nicht“ zu überschreiten.
Völlig dörezappt, Mission Hollywood!Weiter lesen...
Die Kinder wurden heute zu Hollywoodstars ausgebildet. Am morgen absolvierten sie eine Schauspielausbildung, bei welchen sie Mimik, Stands, Konzentrationsübungen und Hollywoodstars erkennen mussten. Am Nachmittag wurde ein Drehbuch geschrieben und das Drehbuch zu einem Film umgesetzt. Am Abend wurden alle Filme bei einer Filmpremiere vorgestellt. Wie bei einem richtigen Kino gab es natürlich Popcorn und etwas zu Trinken
Völlig dörezappt, next Uri Geller…!Weiter lesen...
Heute stand die Eintägige Wanderung auf unserem Fernsehprogramm. Sie führte uns über Stock und Stein, an prächtigen Flüssen und über Brücken vorbei. Trotz schlechtem Wetter waren die Kinder gut gelaunt, aber leider viel das Baden im See weg.. Am Nachmittag standen unsere traditionellen Lagerspiele wie Wurzelmann, Menschenpyramiden und Vater Abraham auf dem Programm. Als wir nach Hause kamen, erwartete uns die Küche schon mit Getränk und Wassermelone Unser Abendprogramm verzauberten wir mit next Uri Geller. Die Kinder beeindruckten uns mit faszinierenden Zaubertricks Reverse Phone Lookup , welche sie selbst erfanden.
Völlig dörezappt, der Meitschi-Buebe TagWeiter lesen...
Heute hatte die älteste Gruppe mal das Zepter in der Hand, denn die Leiter hatten heute frei. Der Morgen begann mit dem Film Madagascar  und endete indem die Schar Flugzeuge baute. Am Nachmittag war das Motto: Findet Nemo. Die Kinder mussten mit Hilfe von Hinweisen den Fisch auf dem ganzen Areal suchen. Den Abend verbrachten wir mit der Quiz Sendung „Al Dente“
Völlig dörezappts meet the parents.Weiter lesen...
Heute stand Besuchstag auf dem Programm. Bevor die Eltern kamen, übten die Kinder einen kleinen Sketch ein, welcher sie dann den Eltern präsentierten. Beim Sketch handelt es sich um den Rückblick der Letzten Woche. Die Eltern brachten uns noch einen grossen Kuchen zum unserem 20 JuBla Jubiläumslager. Am Abend gab es ein Duell gegen die Küche.
Völlig dörezappt, der ultimative Sauereitag…!Weiter lesen...
Am Morgen begannen wir mit den Gruppenstunden, bei der jede Gruppe ihr eigenes Programm aufstellte. Nach einem Mittagessen, wobei wir das Geschirr nicht benutzen durften, endete das ganze in einer amüsanten Essensschlacht. Den Nachmittag verbrachten wir mit einem Postenlauf. Am Abend stand Tut er`s oder Tut er`s nicht auf dem Programm. Die Kinder mussten ihren Mut mehrmals beweisen.
Völlig dörezappts JuBla-DorfWeiter lesen...
Die ganze Schar hat sich heute in ein Dorf verwandelt. Es gab Bauern (Verbrechen), Schreiner, Köche, Bäcker, Polizisten usw., welche die Psychologen den Kindern zuteilten. Während der Pause konnte man zum Coiffeur, einen Nussgipfel geniessen oder eine Tanzaufführung sehen. Neben der Arbeit kam auch der Sport nicht zu kurz: Man hat Hockey Phone Number Trace , Fussball, Volley usw. gespielt. Diese Sportarten wurden durch einen Arzt zugeteilt
Völlig durchgezapptes Heidi und so Part 2 …!Weiter lesen...
Nach einer kalten Nacht im Zelt packten wir unsere sieben Sachen wieder zusammen. Als wir fertig waren mit dem Frühstück, starteten wir unsere Wanderung, welche viele Höhen und Tiefen hatte. Die Wanderung war für alle sehr anstrengend, da es über 30 Grad war. Im Lagerhaus angekommen, kühlten wir uns mit einer Wasserschlacht ab, obwohl die Küche und die Zuhausegebliebenen nichts vorbereitet hatten. Mit einem Wellnessabend entspannten wir uns von diesen zwei anstrengenden Tagen. Man konnte eine Massage, eine Gurkenmaske oder ein Fussbad geniessen.
Völlig dörezappts Heidi und so …!Weiter lesen...
Mit unseren sieben Sachen starteten wir unsere Reise über Stock, Stein und Dancefloors. Unsere Zelte stellten wir nach einem langen Marsch in Obergesteln auf. Unter bewölkter Himmelsdecke, ab und zu Regen und dann wieder Sonne spielten wir Rugby und weitere Mannschaftsspiele. Nach Bratwurst und Kartoffelsalat sassen alle im Kreis (Wir hatten dieses Jahr leider „kein“ Lagerfeuer) und sangen unser Liederbüchli durch. Die Nacht verbrachten wir frierend in unseren Zelten.
Völlig dörezappts CSI..!Weiter lesen...
Heute war Krimitag auf unserem Fernsehprogramm. Am Morgen wurden die Kinder zu Verbrechern und Kommissaren ausgebildet. Man wurde auf Kartenlesen, Ausdauer, Konzentration etc. geprüft. Mit diesem Wissen konnten sie am Nachmittag ohne Probleme eine eigene CSI-Folge vorspielen, welche von einfach einer Frau, dem Monk und dem Alten beurteilt wurden. Den Abend verbrachte jeder gemütlich in seiner Gruppe
Völlig durchgezapptes Wetten dass..!Weiter lesen...
Mit der Sendung Einsatz in 4 Wänden richteten wir unser Lagerdorf ein. Es wurde eine exklusive Hollywoodschaukel aufgestellt, ein Pingpongtisch gezimmert und das Mottotuch designt. Nach dem Mittagessen folgte das ulrichige Schwing- und Älplerfest. Bei welchem geschwungen, gemolken und Traktor gefahren wurde. Am Abend konnte Thomas Gottschalk Gäste wie Heidi Klum, Lady Gaga oder Tokio Hotel zur Sendung Wetten dass begrüssen. Es wurden viele grossartige Wetten erfunden, die von den Promis bewertet worden sind. Der Wettkönig Adi und seine Gruppe wetteten, dass sie es nicht schaffen unser Kühlwagen mit einem Spielzeugtraktor über das Ziel zu fahren
Völlig durchgezappte Anreise…!Weiter lesen...
Die Daltons, Schlümpfe, Spongebob und noch viele mehr versammelten sich pünktlich in der Kirche zum Eröffnungsgottesdienst. Doch als uns Donald Duck am Ende den Check für die Reise übergab, wurde er von den Panzerknackern überwältigt. Doch in Andermatt konnten die Kinder den Check zurückerobern, indem sie verschiedene Aufgaben lösten. Nach langer Zugfahrt bezogen wir gesund und munter unser Lagerhaus in Ulrichen. Mit einem Bärenhunger verschlangen wir das köstliche Abendessen. Anschließend lernten die Kinder die Leiter durch ein Spiel mit verrückten Fragen besser kennen. Tschenggegepfeli.:-)
Näb de Schueh